Stammdaten

Der Adressenstamm ist übersichtlich aufgebaut und dadurch einfach zu handhaben. Diverse Eingabemasken erleichtern das Arbeiten.

Für jeden Lagerkunden wird ein separater Artikelstamm geführt. Dem Artikel werden alle notwendigen Daten hinterlegt.

Neben der Lager-, Abrechnungs- und Verkaufseinheit wird auch die Lagerstrategie (FIFO, Verfalldatum, Chargen usw.) definiert.

In der Lagerplatzverwaltung werden alle Lagerorte und Lagerplätze mit spezifischen Merkmalen erfasst (z.B. Reihe 1 / Regal 1 / Ebene 1 / Platz 1).

Lagerauftragsverwaltung

Lagerbewegungen werden mit minimalem Aufwand provisorisch erfasst und entsprechend dem Prozessablauf erst später definitiv ausgeführt.

Bei einer Einlagerung werden alle verfügbaren Lagerplätze vorgeschlagen. Einlagerungsetiketten werden per Lagerplatz oder Colis gedruckt.

Lagerbestandesführung

Auslagerungen / Umlagerungen / Nachschub

jede Lagerbewegung wird im Bewegungsjournal protokolliert.

Pro Artikel kann der aktuelle Bestand aller hinterlegten Einheiten jederzeit abgerufen werden. Damit haben Sie die volle Kontrolle und Übersicht über die Lagerbestände.

Lagerabrechnung

Lagergeldtarife und Zusatzdienstleistungen können pro Stück oder pauschal abgerechnet werden. Die Lagerkosten werden periodisch generiert, berechnet und bei Bedarf nachbearbeitet.

Fulfillment-Logistik und Veredelung

Bieten Sie all Ihren Kunden ein individuelles Angebot an Dienstleistungen. Normale Lagerverwaltungssysteme sind nur für einen Lagerkunden konstruiert. logoLVS dagegen wurde speziell für die Anforderungen von Transport- und Logsitikdienstleistern entwickelt, die in Ihrem Lagerhaus diverse Lagerkunden bedienen. Im logoLVS werden Ihre Lagerkunden als eigenständige Funktionsnehmer definiert. Damit können Sie sämtliche Fulfillment- und Mehrwert- (Value-Added-) Dienstleistungen kundenspezifisch mit einem Lagerverwaltungssystem abbilden.

Verwenden Sie logoLVS für sämtliche Aufgaben wie kundenbezogene Kommissionierung, Ausrüstung und Auszeichnung. Definieren Sie Preisfindung, Statistiken, unterschiedliche Verarbeitungszyklen und Integrationsstufen kundenspezifisch.

Elektronische Kundenanbindung

Für einen optimalen Prozessablauf ist die elektronische Anbindung an Kunden möglich.

Verkaufsaufträge können jederzeit übermittelt und direkt in eine Auslagerung umgewandelt werden. Aktuelle Lagerbestände werden dem Kunden über die Anbindung zurückgemeldet.

Durchgängiges Scanning

Durch die Scanneranbindung können Ein- und Auslagerungsaufträge flexibel, effizient und fehlerfrei bearbeitet werden. Nutzen Sie übermittelte Barcodes oder labeln Sie Waren mit logoLVS -Etiketten.

Beschleunigen Sie Ihre Prozesse von der provisorischen Einlagerung über die definitive Auslagerung bis zum Umschlag.

Verwaltung von offenen Zolllagern mit

logoLVS-OZL

Mit logoLVS-OZL haben Sie Ihre OZL-Lagerbestände immer im Griff und können dem Schweizer Zoll jederzeit detailliert über die Lagerbewegungen Auskunft geben. Die schnelle, einfache und sichere Verwaltung deckt Ihre Anforderungen vollumfänglich ab.

Vollintegriert in BDK-Lösungen

Auslagerungsaufträge werden direkt als Transportaufträge an die BDK-Dispositionslösung tranCargo übermittelt. Dort stehen Sie Ihren Disponenten und administrativen Mitarbeitern für die weitere Verarbeitung zur Verfügung.

Nachgelagerte Prozesse können durch vollintegrierte BDK-Lösungen nahtlos weitergeführt werden. Vom Umschlag bis zum Transport, inklusive durchgängigem Scanning auf Packstückebene.

Zusatzmodule

Flottenmanagement

tranFleet

Mobiles Rapportieren

tranFLS

Geräteverwaltung

tranGeräte

Baustoffmanagement

tranBaustoff

Werkstattplanung

tranWerkstatt

Die BDK Informatik AG entwickelt Software für Schweizer Transportunternehmen und Logistikunternehmen.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Wir freuen uns, Sie zu beraten!

  • Folgen Sie der BDK auf Facebook
  • Folgen Sie der BDK auf Twitter
  • linkedin
  • Xing

BDK Informatik AG

Zelgstrasse 9

8280 Kreuzlingen

071 686 91 11

© BDK Informatik AG 2019